Seit dem 11. Januar liegt die "Washington Express" bereits bei Blohm+Voss im Dock.
Seit dem 11. Januar liegt die "Washington Express" bereits bei Blohm+Voss im Dock.
Freitag, den - Lesezeit: ca. 2 Min.

"Washington Express" länger als geplant bei Blohm+Voss

Eigentlich sollte er bereits Ende Januar wieder auslaufen, doch Hapag-Lloyds Frachter "Washington Express" liegt noch immer bei Blohm+Voss in Dock 10.

Die "Washington Express"

Die 2003 in Taiwan gebaute und mittlerweile unter amerikanischer Flagge fahrende "Washington Express" ist eines von fünf Frachtschiffen der Charleston-Express-Reihe. Mit Platz für max. 3.237 Standardcontainer (TEU) gehört es eher zu den kleineren Container-Schiffen.

Erstmals bei Blohm+Voss in Hamburg

Seit dem 11.01. liegt das Container-Schiff nun bereits bei Blohm+Voss in Dock 10. Als Arbeiten standen an: die Instandsetzung von Propeller, Ruder, Strahlern, das Entfernen und die Wartung der Lukendeckel, die Reparatur und Lackierung der Außenhaut sowie die Überholung der Hauptmaschine. Ende Januar sollte die "Washington Express" laut Blohm+Voss wieder ausdocken, doch gab es offenbar Verzögerungen oder Auftragserweiterungen, denn das Schiff liegt immer noch in der Werft. Medienberichten zufolge werde der Aufenthalt noch bis Mitte Februar andauern.

ANZEIGE
Warum das in Washington D.C. beheimatete Schiff überhaupt eine Werft in Hamburg ansteuerte, erklärt sich wie folgt: Die Hansestadt lag nach einer Route vom Nordatlantik über die Niederlande quasi auf dem Weg und Blohm+Voss hatte Kapazitäten frei.

Bereits vor einem Jahr wurde in der Werft das Schwesterschiff, die "Philadelphia Express", renoviert.
Bildergalerie
SchiffsfotoSchiffsfotoSchiffsfoto
Das könnte Sie auch interessieren:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos